Besuch in Berchères 8. bis 10. April 2011

2011 | Partnerschaft zwischen Adelsheim und der französischen Gemeinde Berchères-sur-Vesgre nun auch in Frankreich offiziell besiegelt. Adelsheimer Delegation zu Besuch in der Partnergemeinde

Vom 8. bis 10. April 2011 weilte eine Abordnung des Gemeinderates und der Stadtverwaltung in der französischen Gemeinde Bechères-sur-Vesgre, ca. 60 km westlich von Paris. Nachdem die offizielle Verbindung zwischen Adelsheim und Berchéres mit der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde im Rahmen des Neujahrsempfangs am 9. Januar 2011 auf deutscher Seite geschlossen wurde, stand nun die Besiegelung dieser Städtepartnerschaft durch die Zeremonie in Frankreich auf dem Programm.

Der Einladung aus Frankreich waren Bürgermeister Klaus Gramlich und die Stadträtinnen und Stadträte Edgar Kraft, Heide Lochmann, Elisabeth Baier, Eva Reichert und Hans-Jürgen Pittner sowie von der Verwaltung Stadtkämmerer Rainer Schöll und Stadtbaumeister Stefan Funk gefolgt.

Teil 1 - Unterzeichnung Städtepartnerschaft

Gemeinsam war man am Freitagmorgen in Adelsheim losgefahren und am Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein in der Gemeinde im Departement Chartres angekommen. Die Unterbringung erfolgte privat bei verschiedenen Familien, die sich auf den Besuch aus Adelsheim vorbereitet hatten und ihren Gästen einen herzlichen Empfang bereiteten. Nach einem kurzen Besuch im Rathaus war die deutsche Delegation mit ihren Gastgebern und weiteren Vertretern des öffentlichen Lebens zu einem gemeinsamen Abendessen ins Gemeindehaus eingeladen.

Nach dem musikalischen Empfang durch einen Chor aus der Nachbarkommune Anet, saß man gemeinsam zu Tisch und tauschte sich bei einem festlichen Abendessen gegenseitig aus.

Bekanntschaften aus früheren Begegnungen wurden wieder aufgefrischt und neue Verbindungen geknüpft und bei allen Beteiligten war die Freude darüber zu spüren, dass nun auch die Unterzeichnung der Partnerschaft auf französischem Boden erfolgt.

Am Samstagvormittag unternahm man einen gemeinsamen Ausflug zu Schloss Rambouillet, einer ehemaligen Sommerresidenz von König Ludwig XVI. Das Mittagessen fand dann wieder in Berchères statt; dort hatte man die Gelegenheit im Schloss von Berchères, welches sich in Privatbesitz befindet, Kontakte zu Vertretern der örtlichen Vereine und Organisationen zu knüpfen und konkrete Überlegungen für künftige Treffen auf sportlicher oder kultureller Ebene anzustellen. Zuvor wurde den Bürgermeistern Philippot und Gramlich das offizielle Partnerschaftsschild am Ortseingang von Berchères enthüllt – eine gelungene Überraschung für die Gäste aus Adelsheim.

Am weiteren Nachmittag fand eine Aktion der öffentlichen Gemeindebücherei für Kinder zum Thema „Deutsch u. Französisch gemeinsam hören“ statt.

Der Abend stand ganz unter dem Zeichen der Besiegelung der Städtepartnerschaft. Im vollbesetzten Gemeindesaal wohnten viele Bürgerinnen und Bürger der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde durch Bürgermeister Pascal Philippot und Bürgermeister Klaus Gramlich bei. Nach Ansprachen beider Bürgermeister und der örtlichen Abgeordneten sowie nach einem Grußwort des Präsidenten des frz. Dachverbandes der deutsch-französischen Gesellschaften (FAFA) Gérard Thieser, setzten beide Gemeindeoberhäupter ihre Unterschrift unter die Urkunde. Nun war die Städtepartnerschaft offiziell besiegelt.

Als Gastgeschenk hatte die Adelsheimer Delegation auch etwas ganz besonderes mitgebracht. Es war ein in Sandstein gehauenes Adelsheimer Wappen (Steinbockshorn), das Steinmetzmeister Karlheinz Hochwald individuell für diesen Anlass hergestellt hatte. Dieses Geschenk wird im Rathaus von Berchères einen Ehrenplatz erhalten.

Nach der offiziellen Feierlichkeit fand in der benachbarten Kirche St. Rémi aus dem 13. Jhdt. ein Benefiz-Konzert des Orchesters der Nachbargemeinde Bu statt, dessen Erlös zur Renovierung der Kirche beitragen soll. Bei vielen interessanten Gesprächen klang der Abend gemeinsam im Gemeindesaal aus. Am nächsten Morgen trat die Delegation aus Adelsheim ihren Heimweg nach Deutschland an, jedoch nicht ohne vorher noch einen Abstecher nach Paris gemacht zu haben. Mit dem Eindruck, dass nun die Basis für die gemeinsamen Begegnungen geschaffen wurde und fortan die Partnerschaft der beiden Kommunen mit Leben erfüllt werden kann, kam man am Sonntagabend wieder in Adelsheim an.

2011 partnerschaft

Bürgermeister Klaus Gramlich und sein frz. Kollege Pascal Philippot bei der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde. Ebenso dabei: Hartmut Bühl (links), FAFA-Präsident Gérard Thieser und die örtlichen Parlamentsabgeordneten.

Teil 2 - Enthüllung Partnerschaftsschild

Als am Wochenende vom 8. bis 10. April 2011 eine Abordnung des Gemeinderates und der Stadtverwaltung in unserer Partnergemeinde Berchères-sur-Vesgre weilte, gab es viele Veranstaltungen, die auf die neue Städtepartnerschaft ausgerichtet waren und bei denen diese neue Verbindung zwischen den beiden Kommunen durch besondere Symbole zum Ausdruck kam.

So waren die Gäste aus Adelsheim völlig überrascht, als man sich am Samstagnachmittag am Ortseingang von Berchères traf und Bürgermeister Pascal Philippot seinen Kollegen Klaus Gramlich dazu einlud, mit ihm gemeinsam das offizielle Partnerschaftsschild zu enthüllen. 

Genauso überrascht waren die Franzosen über das in Sandstein gehauene Adelsheimer Wappen (Steinbockshorn), welches man als Gastgeschenk aus Deutschland mitgebracht hatte. Ein wahres Meisterstück aus dem Betrieb von Karlheinz Hochwald.

Bürgermeister Pascal Philippot und sein Kollege Klaus Gramlich bei der Enthüllung des Partnerschaftsschildes am Ortseingang.

Bürgermeister Pascal Philippot und sein Kollege Klaus Gramlich bei der Enthüllung des Partnerschaftsschildes am Ortseingang.

Die Adelsheimer Delegation mit ihren französischen Gastgebern

Die Adelsheimer Delegation mit ihren französischen Gastgebern

Karlheinz Hochwald bei der Übergabe des Wappens an Bürgermeister Klaus Gramlich

Karlheinz Hochwald bei der Übergabe des Wappens an Bürgermeister Klaus Gramlich

Teil 3 - Besuch Gemeindebücherei

Vielfältige Aktivitäten beim Besuch in der französischen Partnergemeinde Berchères-sur-Vesgre

Bereits in den letzten beiden Ausgaben des Bauländer Boten wurde über die verschiedenen Aktivitäten im Rahmen des Besuchs der Delegation des Gemeinderates und der Stadtverwaltung in unserer französischen Partnergemeinde Anfang April berichtet.

Wie bei uns in Adelsheim gibt es auch in Berchères eine öffentliche Bücherei, die von der dortigen Gemeinde getragen wird und so statteten die Gäste aus Adelsheim auch dieser Einrichtung einen Besuch ab. Eigens für diesen Anlass gab es eine Veranstaltung für Kinder unter dem Motto „Deutsch und Französisch gemeinsam hören“. Dabei ging es darum, Interesse für die Sprache des jeweils anderen Landes zu wecken und auch Gemeinsamkeiten zu entdecken.

Durch gemeinsame Spiele wurden die anwesenden Kinder an dieses Thema herangeführt. Bürgermeister Klaus Gramlich hatte für die Bücherei einige Kinderbücher in deutscher Sprache mitgebracht, die jetzt künftig in Berchères den Ausleihbestand ergänzen werden. Büchereileiterin Nathalie Duron zeigte sich hierüber hocherfreut und dankte den Gästen aus Adelsheim.

Künftig ist angedacht, die Partnerschaft zwischen den beiden Kommunen auch durch deutsch-französische Aktionen in der Stadtbücherei Adelsheim und in der Gemeindebücherei in Berchères zu bereichern.

Beim Besuch in der öffentlichen Bücherei in Berchères-sur-Vesgre

Beim Besuch in der öffentlichen Bücherei in Berchères-sur-Vesgre

Teil 4 - Benefizkonzert

Zum Abschluss der einzelnen Berichte über den Anfang April stattgefundenen Besuch in unserer französischen Partnergemeinde Berchères-sur-Vesgre gilt es noch das Benefiz-Konzert für die Renovierung der Dorfkirche St. Rémi zu erwähnen. 

Nach dem offiziellen Festakt am 9. April 2011, bei dem die Partnerschaftsurkunden feierlich unterzeichnet worden waren, war die Festversammlung zu einem Konzert in die aus dem 13. Jahrhundert stammende Kirche von Berchères eingeladen.

Dort hatte die örtliche Städtepartnerschaftsvereinigung mit ihrem Vorsitzenden Hartmut Bühl ein Konzert der „Société Musicale de Bû“ organisiert. Dieses Blasorchester aus der Nachbargemeinde Bû ist in etwa vergleichbar mit der Stadtkapelle Adelsheim und bot ein abwechslungsreiches Konzert auf hohem Niveau, das sowohl klassische Stücke als moderne Kompositionen beinhaltete. Als letztes Stück erklang Ludwig von Beethovens „Ode an die Freude“ – die Europahymne. 

Am Ende der Veranstaltung dankten die beiden Bürgermeister Pascal Philippot und Klaus Gramlich für dieses beeindruckende Konzert und hoben noch einmal die Bedeutung der gemeinsamen Städtepartnerschaft hervor. Bürgermeister Philippot erläuterte noch einmal das ehrgeizige Ziel der Renovierung des historischen Kirchengebäudes, die auch von der politischen Gemeinde mitfinanziert werden muss, um Finanzmittel der staatlichen Denkmalförderung erhalten zu können. Der Gesamtaufwand für einen 1. Bauabschnitt ist mit ca. 300.000 € veranschlagt.

Die Zuhörer in der vollbesetzten Kirche spendeten reichlich Applaus und trugen am Ausgang der Kirche durch ihre Spende zu dem ehrgeizigen Vorhaben der Renovierung dieses historischen Gebäudes bei. Zuvor jedoch hatte Stadtrat Edgar Kraft als Mitinhaber des Adelsheimer Ingenieurbüros Walter+Partner für eine freudige Überraschung gesorgt, als er mit einer Spendenzusage von 500 € das Spenden-Barometer für diesen guten Zweck in die Höhe beförderte. So trägt auch die Städtepartnerschaft mit Adelsheim zur Förderung der Kirchenrenovierung in Berchères-sur-Vesgre bei.

Adelsheimer Bürger, die dieses Projekt in unserer Partnergemeinde unterstützen möchten, können die Bankverbindung des Spendenkontos über die Stadtverwaltung Adelsheim (Stadtkämmerei) erfragen.

 Die Kirche St. Rémi aus dem 13. Jahrhundert in der Ortsmitte von Berchères.

 Die Kirche St. Rémi aus dem 13. Jahrhundert in der Ortsmitte von Berchères.

Das Orchester während des Konzertes.

Das Orchester während des Konzertes.

Nach dem Kirchenkonzert bei der Spendenzusage für die Kirchenrenovierung.

Nach dem Kirchenkonzert bei der Spendenzusage für die Kirchenrenovierung.

Auf dem Bild (von rechts): Bgm. Pascal Philippot, Bgm.-Stellvertreter Patrick Mouchard, Hartmut Bühl, Edgar Kraft, Bgm. Klaus Gramlich.