Aktuelles -

Neuigkeiten aus Adelsheim und seinen Stadtteilen.

Hier finden Sie alle aktuellen Neuigkeiten und wichtige Informationen auf einem Blick:

Bürgermeister Klaus Gramlich liest für Kinder im Adelsheimer Schwimmbad

Oder Leseförderung gelingt auch im Schwimmbad

Bei herrlichem Sonnenschein aber trotzdem recht frischen Temperaturen fanden sich vergangenen Mittwoch zahlreiche Kinder zum Vorlesenachmittag der Stadtbücherei im Adelsheimer Schwimmbad ein. Büchereileiterin Petra Berger hatte Bürgermeister Klaus Gramlich als Vorlesepaten eingeladen. Dieser folgte selbstverständliche gerne der Einladung und hatte auch die passende Schwimmbadlektüre im Gepäck:

Schnabbeldiplapp - ein wasserscheues Bilderbuch von Günther Jacobs.

Geänderte Rathaussprechstunden wegen der Wahlen am 26.5.2019

Am Sonntag, 26. Mai 2019, finden die Europawahl und die Kommunalwahlen statt. Daher sind alle Abteilungen des Rathauses mit Ausnahme des Bürgerbüros am Mittwoch, 22. Mai 2019, von 10 bis 12 Uhr nicht besetzt, da die Bediensteten an einer Schulung teilnehmen.

Am Montag, 27. Mai 2019, finden aufgrund der Nachbearbeitung der Wahlen keine Sprechstunden statt.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Internetwahlscheinanträge

„Die Möglichkeit, einen Wahlschein (Briefwahlunterlagen) über das Internet bzw. über unsere Homepage zu beantragen, ist wg. der Postlaufzeiten nur bis maximal Freitag, 31.5.2019, 15 Uhr, möglich. Bitte nutzen Sie nach diesem Zeitpunkt andere Möglichkeiten. Am besten Sie beantragen Ihren Wahlschein, indem Sie persönlich aufs Rathaus kommen. Wir haben am 31.5.2019 geöffnet von 8.30 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr.“

Wahlscheinantrag bequem per Internet

Zur Wahl des Bürgermeisters/der Bürgermeisterin am 2. Juni 2019 können Wahlscheine neben den herkömmlichen Beantragungsarten persönlich oder schriftlich (Telefax, E-Mail) auch durch sonstige dokumentierbare Übermittlung in elektronischer Form beantragt werden (§10 I KomWO). Wir bieten für Sie zur Wahl die Beantragung eines Wahlscheines hier an. Beim Aufruf des Links  erhalten Sie ein Erfassungsformular für Ihre Antragsdaten. Die Daten auf Ihrer Wahlbenachrichtigung müssen Sie in das Antragungsformular eintragen. Ihnen steht es offen, sich die Unterlagen nach Hause oder an eine abweichende Versandanschrift senden zu lassen. Ihre Antragsdaten werden verschlüsselt über das Internet in eine Sammeldatei zur Abarbeitung übertragen. Sollten Ihre Antragsdaten nicht mit unserem dialogisierten Wählerverzeichnis übereinstimmen, erhalten Sie automatisch einen Hinweis. Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen werden Ihnen von uns anschließend per Post durch die Deutsche Post AG zugestellt. Für die automatische Prüfung Ihrer Daten benötigen wir unter anderem zwingend die Eingabe Ihrer Wahlbezirks- und Wählernummer. Sollten Sie Ihre Wahlbenachrichtigung nicht vorliegen haben, können Sie auch formlos per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einen Wahlschein beantragen. In diesem Fall müssen Sie Ihren Familiennamen, Ihren Vornamen, Ihr Geburtsdatum und Ihre Wohnanschrift angeben.

Bei Fragen zum Antragsverfahren wenden Sie sich bitte an das Wahlamt unter folgenden Kontaktmöglichkeiten: Tel. 06291 / 6200-11, -30 oder -32, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Fax 06291 / 6200-35.

Wahlen am 26. Mai 2019

Zu den Kommunalwahlen und zur Europawahl am 26.5.2019 können Wahlscheine neben den herkömmlichen Beantragungsarten schriftlich oder mündlich auch durch sonstige dokumentierbare Übermittlung in elektronischer Form beantragt werden (§10 Abs. 1 Kommunalwahlordnung). Wir bieten Ihnen zur Wahl die Beantragung eines Wahlscheines per Internet an.

Hier (Wahlscheinantrag) erhalten Sie ein Erfassungsformular für Ihre Antragsdaten.

Die Daten auf Ihrer Wahlbenachrichtigung tragen Sie in das Antragungsformular ein. Ihnen steht es offen, sich die Unterlagen nach Hause oder an eine abweichende Versandanschrift senden zu lassen. Ihre Antragsdaten werden verschlüsselt über das Internet in eine Sammeldatei zur Abarbeitung übertragen. Für die automatische Prüfung Ihrer Daten benötigen wir unter anderem zwingend die Eingabe Ihrer Wahlbezirks- und Wählernummer. Sollten Ihre Antragsdaten nicht mit unserem dialogisierten Wählerverzeichnis übereinstimmen, erhalten Sie automatisch einen Hinweis. Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen werden Ihnen anschließend durch die Deutsche Post AG zugestellt. Sollten Sie Ihre Wahlbenachrichtigung nicht vorliegen haben, können Sie auch formlos per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einen Wahlschein beantragen. In diesem Fall teilen Sie uns bitte Ihre persönlichen Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum und vollständige Wohnanschrift) mit.

Bei Fragen zum Antragsverfahren wenden Sie sich bitte an das Wahlamt unter folgenden Kontaktmöglichkeiten: Tel. 06291 / 6200-11, -30 oder -32, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Fax 06291 / 6200-35.

Seite 1 von 2